MENU

i-tec USB-C Quattro Display Docking Station with Power Delivery 85 W

c31quattrodockpd-3
PN
EU: C31QUATTRODOCKPD
CH: C31QUATTRODOCKPDCH
EAN
EU: 8595611703393
CH: 8595611703416
USB-CThunderbolt-3
PN
EU: C31QUATTRODOCKPD
CH: C31QUATTRODOCKPDCH
EAN
EU: 8595611703393
CH: 8595611703416
USB-CThunderbolt-3
Neuheit

Professionelle USB-C-Dockingstation aus Metall, welche bis zu vier externe Bildschirm-Ausgänge unterstützt. Diese Dockingstation ist mit einer hybriden Bildverarbeitung ausgestattet: sie wurde auf Basis von DisplayLink- und USB-C-Videoübertragungstechnologien gebaut, und dies ermöglicht die Bildverarbeitung auf bis zu vier Anzeigegeräten.

Die Station ist mit jedem Notebook kompatibel, der mit einem USB-C-Port (mit Unterstützung der Videoübertragung) oder Thunderbolt-3-Port ausgestattet ist. 6x USB-Port, zuverlässige und schnelle Verbindung mit dem Firmennetz dank dem integrierten LAN-Port, dies alles macht aus der Dockingstation einen idealen Begleiter für echte Profis. Die

Mehr sehen
Jetzt kaufen

Produktmerkmale

  • 1x USB-C-Port für Geräteanschluss
  • Dockingstation-Technologie: USB-C (MST) + DisplayLink 3900
  • Power Delivery: 85W
  • Videoports:
    • 2x DisplayPort
    • 2x HDMI
  • Auflösung:
  • DisplayLink-Ports 2x HDMI
    • 1 Bildschirm: bis zu 2560×1440/50 Hz
    • 2 Bildschirme: bis zu 2048×1152/60 Hz
  • USB-C DP Alt mode Ports 2x DP
    DP 1.2 HBR2:

    • 1 Bildschirm – bis zu 4 K/30 Hz
    • 2 Bildschirme – bis zu 2x 1080p/60 Hz
  • DP 1.4 HBR3:
    • 1 Bildschirm – bis zu 4 K/60 Hz
    • 2 Bildschirme – bis zu 2x 1440p/60Hz
  • DP 1.4 HBR3 DSC:
    • 1 Bildschirm – bis zu 5 K/60 Hz
    • 2 Bildschirme – bis zu 2x 4K/60Hz
  • (Kombination mit vier Bildschirmen):
    Bis zu 2x 2048×1152/60 Hz und 2x 4K/60 Hz
  • 1x USB-C-Port der 1. Generation (nur für Daten)
  • 4x USB 3.0 Port
  • 1x USB 3.0 Port mit Fast Charge Support (BC 1.2)
  • 1x Ethernet GLAN RJ-45 Port (Realtek RTL8153)
  • 1x 3.5 mm Audio-Port
  • 1x 3.5 mm Mic-Port
  • 1x Stromversorgungsanschluss (DC 20 V/6,75 A)
  • EIN/AUS-Schalter zum Ein- und Ausschalten der Dockingstation
  • LED-Anzeige
  • Unterstützung für Kensington-Lock
  • Unterstützung für VESA-Halterung
  • USB-C-Kabel (100 cm)
  • BS: Windows 10, macOS, Android und Linux mit den neuesten Aktualisierungen
  • Produktabmessungen: 197 x 85 x 34 mm
  • Produktgewicht: 296 g
  • Verpackungsabmessungen: 260 x 215 x 48 mm
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 1167 g

 

Hardwareanforderungen:

  • Gerät mit freiem USB-C oder Thunderbolt 3

Anforderungen an die “Power Delivery”-Funktion:

  • Gerät mit freiem USB-C- bzw. Thunderbolt-3-Port mit „Power Delivery“-Unterstützung

Anforderungen an den Video-Ausgang:

  • Gerät mit freiem USB-C-Port mit “DisplayPort Alternate Mode”-Unterstützung bzw. mit Thunderbolt-3-Port

Betriebssystem:

  • Windows 10, macOS*, Android und Linux mit den neuesten Aktualisierungen

* Durch das macOS-Betriebssystem wird die Multi-Stream-Transport-Technologie (MST) nicht unterstützt. Dies bedeutet, dass bei einem evtl. Anschluss an macOS auf beiden Bildschirmen, die mittels DisplayPort angeschlossen werden, das gleiche Bild projiziert wird.

 

Lieferumfang

  • Produkt
  • USB-C-Kabel (100 cm)
  • Ladeadapter (Output: 20.0/4,75 A, DC Kabel 160 cm)
  • Bedienungsanleitung

Beschreibung

Professionelle USB-C-Dockingstation aus Metall, welche bis zu vier externe Bildschirm-Ausgänge unterstützt. Diese Dockingstation ist mit einer hybriden Bildverarbeitung ausgestattet: sie wurde auf Basis von DisplayLink- und USB-C-Videoübertragungstechnologien gebaut, und dies ermöglicht die Bildverarbeitung auf bis zu vier Anzeigegeräten.

Die Station ist mit jedem Notebook kompatibel, der mit einem USB-C-Port (mit Unterstützung der Videoübertragung) oder Thunderbolt-3-Port ausgestattet ist. 6x USB-Port, zuverlässige und schnelle Verbindung mit dem Firmennetz dank dem integrierten LAN-Port, dies alles macht aus der Dockingstation einen idealen Begleiter für echte Profis. Die Stromversorgung Ihres Notebooks oder Tablets bis zu 85 W gehört natürlich dazu.

  • Schließen Sie bis zu 4 externe Bildschirme an
  • Power Delivery: bis zu 85 W
  • Zur Verfügung stehen 2 DisplayPort-Ports und 2 HDMI-Ports
  • 5x USB 3.0 und 1x USB-C ermöglichen Ihnen einen einfachen Anschluss Ihrer USB-Geräte und Peripherien.
  • Mit Gigabit-Ethernet RJ-45 hat man eine zuverlässige, robuste Hochgeschwindigkeitsinternetverbindung mit Unterstützung von Geschwindigkeiten von 10/100/1000 Mbps
  • 2x Jack Ausgang für Audio und Mikrofon
  • Das Kensington-Schloss stellt den Diebstahlschutz sicher, insbesondere in gemeinsam genutzten Büros oder öffentlich zugänglichen Umgebungen
  • Der Schalter der Dockingstation ermöglicht maximale Energieeinsparungen
  • Die Dockingstation unterstützt die VESA-Halterung für eine intelligente vertikale Installation hinter einem Bildschirm mit VESA-Unterstützung
  • Unterstützt Windows 10, macOS*, Android und Linux

* Anmerkung: die macOS unterstützt keine MST-Videotechnologie (Multi Stream Transport), d.h. dass im Falle einer Verbindung mit macOS auf zwei der vier angeschlossenen Monitore dasselbe Bild projiziert wird.

FAQ

Frage: Der Videoausgang funktioniert nicht (HDMI, DisplayPort, DVI …), auch nicht nach der Installation des DisplayLink-Treibers.

Antwort: Apple hat in MacOS ab Version 10.13 ein neues Sicherheitselement hinzugefügt, das die automatische Installation von Treibern mit Kernel-Erweiterung blockiert. Der DisplayLink-Treiber verwendet diese Erweiterung. Für den korrekten Betrieb muss in den Sicherheitseinstellungen ihres MacBooks für “DisplayLink Corp” eine Ausnahme hinzugefügt werden. Eine detaillierte Anleitung finden Sie hier: https://i-tec.cz/en/setup/

 

Frage: Ich habe 2 externe Monitore mit eingebauten Lautsprechern. Bei Anschluss an eine Dockingstation geben beide den gleichen Ton wieder. Kann ich einen Monitor für die Tonwiedergabe einrichten?

Antwort: Leider kann softwareseitig kein Monitor zur Wiedergabe des Tons ausgewählt werden. Zu diesem Zeitpunkt besteht die einzige Option darin, ihn direkt in den Monitoreinstellungen auszuschalten.

 

Frage: Nachdem das Windows-Betriebssystem aktualisiert wurde, funktioniert die Dockingstation nicht.

Antwort: Bitte folgen Sie den folgenden Schritten:

1, Trennen Sie die Dockingstation / den Grafikadapter

2, Laden Sie den DisplayLink Installation Cleaner herunter und starten ihn – Download im Abschnitt “Handbücher, Treiber”

3, Laden Sie die neuesten DisplayLink-Treiber herunter und installieren Sie sie – Download im Abschnitt “Handbücher, Treiber”

4, Schließen Sie die Dockingstation / den Grafikadapter an

 

Frage: Wenn ich den Laptopdeckel schließe, schaltet sich das Laptop aus. Lässt sich dies verhindern?

Antwort:

  • Windows beinhaltet spezielle Einstellungen, die regeln, wie sich das Laptop verhält, wenn es zugeklappt wird. Um diese Einstellung zu ändern, klicken sie mit der rechten Maustaste auf Start und wählen Energieoptionen. Wählen Sie aus den Optionen auf der rechten Seite “weitere Energieeinstellungen”. Ein neues Fenster wird geöffnet. Gehen Sie nun auf der linken Seite auf den Menüpunkt „Auswählen was beim Zuklappen des Computers geschehen soll“ und wählen Sie “Nichts unternehmen”.
  • Bei MacOS müssen 4 Bedingungen erfüllt sein, damit sich das MacBook nicht ausschaltet. Das MacBook muss an die Stromversorgung angeschlossen sein, eine externe Tastatur, eine Maus und ein Monitor müssen angeschlossen sein. Erst dann können Sie den MacBook-Deckel schließen und nur mit dem externen Monitor arbeiten.

 

 

Frage: Auf meinem Monitor lässt sich keine 4K Auflösung mit 60Hz einstellen.

Antwort: Stellen Sie zunächst sicher, dass sowohl die Dockingstation / der Grafikadapter als auch der Monitor diese Auflösung verarbeiten können. Stellen Sie auch sicher, dass:

  • bei Anschluss über den HDMI-Anschluss auch Ihr HDMI-Kabel 4K 60Hz unterstützt. Es muss sich hierbei um ein HDMI-Kabel der Version 2.0 oder neuer handeln. Bei einigen Monitoren / Fernsehgeräten gibt es möglicherweise in den Einstellungen einen Schalter, der aktiviert werden muss.
  • Bei einer Verbindung über DisplayPort unterstützt Ihr Kabel bereits 4K 60 Hz. Dies wird nur von DP-Kabeln der Version 1.2 und höher unterstützt. Stellen Sie außerdem sicher, dass in Ihrer Monitoreinstellung die DP 1.2 Einstellung ausgewählt ist. Sehen Sie im Handbuch Ihres Monitors nach, falls Sie nicht wissen, wo sich diese Einstellung befindet.

 

Frage: Kann ein Monitor, der über eine Dockingstation angeschlossen ist, Grafiktechnologie von nVidia / AMD / Intel verwenden? Zum Beispiel G-Sync oder FreeSync.

Antwort: Die Dockingstation unterstützt keine der Grafiktechnologien von NVIDIA / AMD / Intel.

 

Frage: Kann die Framerate der Dockingstation / des Grafikadapters auf 120 Hz (144 Hz usw.) eingestellt werden?

Antwort: Dies ist nicht möglich. Die Dockingstation kann maximal 60 Hz verarbeiten.

 

Frage: Kann ich einen Touchscreen-Monitor anschließen?

Antwort: Dies ist möglich, aber i-tec Technologies kann in diesem Fall keinen technischen Support leisten, da es sich um eine Technologie des Monitorherstellers handelt.

 

Frage: Das Bild des angeschlossenen Monitors flackert.

Antwort: Bitte versuchen Sie es mit einem qualitativ hochwertigeren HDMI / DisplayPort-Kabel. Dies sollte das Problem lösen.

 

Frage: Kann ich einen Adapter anschließen, um das Signal von DVI / HDMI in DisplayPort umzuwandeln?

Antwort: Eine Signalumwandlung von HDMI zu DisplayPort ist nur möglich, wenn ein aktiver Adapter (mit Stromversorgung) verwendet wird. Auf keinen Fall lässt sich hierzu ein passives Kabel / Adapter (ohne eigene Stromversorgung) verwenden. Passive Kabel / Adapter sind jedoch fähig, das DisplayPort-Signal in HDMI zu konvertieren.

 

Frage: Das USB / Thunderbolt 3-Kabel ist für meine Bedürfnisse zu kurz. Kann ich ein längeres Kabel eines Drittanbieters verwenden?

Antwort: Ja, das ist möglich. Bitte konsultieren Sie hierzu die untenstehende Tabelle, in der Sie die maximalen Kabellängen gemäß den Spezifikationen von USB / Thunderbolt 3 einzusehen sind. Längere Kabel funktionieren möglicherweise nicht richtig.

Auch bei USB-C- und Thunderbolt 3-Kabeln ist sicherzustellen, dass sie die Profile DisplayPort Alt-Modus (nur UBS-C) und Power Delivery (USB-C und Thunderbolt 3) unterstützen, und auch nur dann, wenn die Dockingstation dies für Ihren Betrieb erfordert.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, können Sie sich an unseren technischen Support wenden: support@itecproduct.com

 

KabeltypMaximale Kabellänge je nach Spezifikation
USB 3.02 m
USB-C1 m
Thunderbolt 3 – passives Kabel – maximal 40 Gbit / s0,75 m
Thunderbolt 3 – passives Kabel – maximal 20 Gbit / s2 m
Thunderbolt 3 – aktives Kabel – maximal 40 Gbit / s, nicht kompatibel mit USB-C2 m

 

 

Frage: Welche Funktion hat die Aus-Taste, wenn sie doch den Laptop nicht ein- und ausschalten kann?

Antwort: die Aus-Taste dient dem Ein- und Ausschalten der Dockingstation.

 

Frage: Ich habe einen Lautsprecher / Kopfhörer am Audioanschluss der Dockingstation angeschlossen, der Ton bleibt jedoch stumm.

Antwort: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start und wählen Sie Einstellungen. Wählen Sie hier die Schaltfläche System aus und danach Sound aus dem Menü auf der linken Seite. Ändern Sie hier in der ersten Auswahl ihr gewünschtes Ausgabegerät.

 

Frage: Ich benutze die Dockingstation im Büro / Unternehmen. Wenn ich nun ein Netzwerkkabel an die Dockingstation anschließe, lässt sich keine Verbindung mit dem Internet / LAN herstellen. Wenn ich jedoch dasselbe Kabel an den LAN-Anschluss des Laptops anschließe, funktioniert alles einwandfrei.

Antwort: In einigen Fällen beschränken Unternehmen Internet / LAN nur auf Geräte mit bekannten MAC-Adressen (Jede Netzwerkkarte hat ihre eigene MAC-Adresse). Dies kann umgangen werden, indem sie entweder die MAC Adresse des LAN-Anschlusses der Dockingstation manuell ändern oder unsere i-tec Docker Pro Software (für Windows) verwenden, die die MAC-Adresse Ihres Laptops mit der Adresse der Dockingstation gleichsetzt (klont). Die Software i-tec Docker Pro ist kostenlos und kann von unserer Website heruntergeladen werden.

https://i-tec.cz/de/produkt/dockerprosw-3/

 

Frage: Ich habe einen Laptop mit Thunderbolt 3- oder USB-C-Anschluss, aber der Laptop lädt nicht.

Antwort: Je nach Thunderbolt 3 / USB-C-Spezifikation ist die Stromversorgung des Laptops nur optional. Nicht alle Laptops unterstützen diese Option, insbesondere Laptops mit einem Adapter von über 100 W. Einige Hersteller beschränken / blockieren das Laden über Dockingstationen / Adapter, die nicht zu ihrem Sortiment gehören. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr USB-C-Anschluss die angegebenen Anforderungen erfüllt, wenden Sie sich an Ihren Gerätehersteller oder an unseren technischen Support: support@itecproduct.com.

 

Frage: Ich habe einen Laptop mit einem USB-C / Thunderbolt3-Anschluss, aber der Laptop lädt trotzdem nicht.

Antwort: Entsprechend den USB-C / Thunderbolt3-Spezifikationen ist die Stromversorgung ihres Laptops nur optional.

Nicht alle Laptops unterstützen diese Option, insbesondere Laptops mit Adaptern, die das Gerät mit über 100 W zu laden vermögen.

 

Frage: Nach Aufwecken des Laptops aus dem Ruhezustand bleibt der externe Monitor ausgeschaltet.

Antwort: Versuchen Sie, die Eingangseinstellung des Monitors von AUTO auf einen festen Monitoreingang zu ändern.

Wenn die automatische Suche nach einem aktiven Anschluss nach längerer Zeit kein Videosignal findet, versetzt sich der Monitor in den Ruhezustand und reagiert möglicherweise nicht auf das Signal des Dockingstation-Anschlusses.

Frage: Unterstützt diese Dockingstation / dieser Grafikadapter die Übertragung von Audiosignalen über HDMI oder DP?

Antwort: Ja, wenn Ihr Monitor (Projektor) über integrierte Lautsprecher verfügt, können Sie Audiosignale über ein HDMI- oder ein DP-Kabel übertragen. In Ihren Betriebssystemeinstellungen müssen Sie jedoch Ihr Standard-Audiowiedergabegerät ändern.

Frage: Ich habe ein analoges Standardmikrofon an den kombinierten Audioanschluss der Dockingstation angeschlossen, das Mikrofon funktioniert jedoch nicht. Warum?

Antwort: Der Kombi-Audioanschluss (TRRS) ist nicht mit Standard-Analogmikrofonen kompatibel.

 

Frage: Was sind die Anforderungen an primäre Grafikkarten beim Einsatz mit Grafikchipsätzen in i-tec Grafikadaptern und Dockingstationen?

Antwort: Grafikchipsätze in i-tec-Produkten sind sekundäre (zusätzliche) Grafikkarten im PC. Sie benötigen jedoch eine primäre Grafikkarte, um funktionieren zu können.

Hinweis: für Windows 10 und höher: In diesen Betriebssystemversionen funktioniert der Grafiktreiber nur in Abhängigkeit von den primären Grafikkarten: Intel, NVidia, ATI / AMD, VIA. Er arbeitet nicht mit SiS- oder Matrox-Grafikkarten zusammen.

 

Frage: Bei meinem MacBook 13 “/ 15” 2016 und neuer kommt es zu Fehlfunktionen der WLAN- oder Bluetooth-Verbindung, ggf. werden USB 3.0-Geräte getrennt, die an die Dockingstation angeschlossen sind. Woran kann das liegen?

Antwort: Dieses Problem wird durch Interferenzen im 2,4-GHz-Band verursacht. Eine mögliche Lösung besteht darin, die Dockingstation an den Thunderbolt 3 (USB-C) Mac-Anschluss auf der linken Seite anzuschließen, der ihnen am nächsten liegt bzw. einen Anschluss auf der rechten Seite verwenden. Diese Ports befinden sich am weitesten von der WLAN-Antenne entfernt. Alternativ können sie das 5-GHz-Band verwenden und die Dockingstation so weit wie möglich von Ihrem Mac-Monitor entfernt zu platzieren. Weitere Informationen finden Sie hier: https://support.apple.com/en-us/HT201163

Frage: Ich bin im Besitz Ihres Geräts und die Bildübertragung funktioniert nicht.

Antwort: Ihr Gerät muss die Systemanforderungen erfüllen, insbesondere die Unterstützung für den DP Alt. Modus des USB-C-Anschlusses. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob ihr Gerät DP Alt mode unterstützt, wenden Sie sich an den Hersteller Ihres Geräts oder an unseren technischen Support: support@itecproduct.com.

 

Frage: Warum funktioniert auf meinem MacBook nur ein Klonen des Displays, ggf. nur ein Videoausgang?
Antwort: Leider unterstützt MacOS das System MST nicht und kann die Bildausgabe an beide Ausgänge nur spiegeln / klonen, bzw. nur mit einem Ausgang arbeiten.

Frage: Das von der Dockingstation ausgegebene Bild flackert.

Antwort: Dieses Phänomen kann durch eine falsch eingestellte Bildwiederholfrequenz verursacht werden. Sollte 59 Hz eingestellt sein, ändern Sie dies bitte auf 60 Hz.

 

Frage: Können mit dieser Dockingstation HP Laptops mit Thunderbolt 3-Technologie aufgeladen werden?

Antwort: Hewlett-Packard verwendet für einige Modelle seiner Laptops eine proprietäre Technologie, die ein Laden nur mit Original-HP-Stationen ermöglicht. Bitte konsultieren Sie die Kompatibilität Ihres Laptops mit Ihrem Händler oder wenden Sie sich an den technischen Support von HP.

Frage: Muss ich vor der Verwendung der Dockingstation Treiber installieren?

Antwort: Unter MacOS und Windows 8.1 und 10 werden vom Betriebssystem automatisch alle erforderlichen Treiber heruntergeladen und installiert. Bei Windows 7 müssen Sie die Treiber für Ihre Netzwerkkarte und Ihren USB 3.0-Hub manuell installieren.

 

Frage: Ich kann einen weiteren USB-C DP Alt mode Grafikadapter an den USB-C-Anschluss der Dockingstation anschließen?

Antwort: Die USB-C DP Alt. Mode-Technologie ermöglicht keine Reihenschaltung mehrerer Adapter.

 

Frage: Auf meinem Android ist keine LAN-Verbindung verfügbar.

Antwort: Netzwerkverbindungen müssen direkt vom Tablet-Hersteller unterstützt werden. Sie können dies in den Einstellungen “Netzwerkverbindungen” – “Andere Netzwerke” leicht überprüfen. In der Liste muss die Position “Ethernet” bzw. “LAN” vorhanden sein.

 

Frage: Alles funktioniert, aber es wird lediglich eine Geschwindigkeit von 10 Mbps angezeigt, wo liegt das Problem?

Antwort: Überprüfen Sie alle Kabel zwischen dem PC / Laptop und dem aktiven Element und kontrollieren Sie die RJ-45-Anschlüsse auf festen Sitz. Manchmal hilft es auch, das Netzwerkkabel zwischen dem Adapter und dem aktiven Netzwerkelement (Hub, Switch, Router) durch ein zertifiziertes Produkt auszutauschen. Versuchen Sie gegebenenfalls auch, einen konkreten festen Wert (anstelle von Auto Negotiation) in den Eigenschaften von Netzwerkadaptern (Speed & Duplex) festzulegen.

 

Frage: Kann ich dieses Gerät mit Linux verwenden?
Antwort: Ja, die Dockingstation unterstützt Linux. Stellen Sie bitte sicher, dass Ihre Distribution auf dem neuesten Stand ist. Die Dockingstation verwendet die im Betriebssystem enthaltenen Treiber – die Treiber sollten bereits in alle aktuellen Distributionen integriert sein. Leider ist es aufgrund der großen Anzahl von Distributionen nicht möglich, alle Distributionen zu testen.

 

Frage: Wo kann ich DisplayLink-Treiber für ChromeOS herunterladen?
Antwort: Es ist nicht erforderlich, ChromeOS-Treiber herunterzuladen oder zu installieren. Sie sind seit der Version R51 Bestandteil von ChromeOS. Die Dockingstation muss einfach nur angeschlossen werden.

 

Frage: Ich benutze ChromeOS und das Bild auf dem externen Monitor ist nicht fließend/es bleibt hängen.
Antwort: In diesem Fall handelt es sich um eine ungenügende CPU-Leistung.  ChromeOS-Laptops verwenden in den meisten Fällen weniger leistungsfähige Prozessoren und die DisplayLink-Software verwendet ausschließlich die CPU.

 

Frage: Ich habe einen ChromeOS-Laptop mit zwei externen 4K-Monitoren. Kann ich die Full-HD-Auflösung auf beiden Monitoren einstellen?
Antwort: Leider kann die Auflösung mit ChromeOS nur für einen Monitor eingestellt werden. Der zweite Monitor wird auf die maximal mögliche (native) Auflösung eingestellt.

 

Frage: Die Dockingstation sollte bis zu 5K/60Hz verarbeiten können, aber ich kann nur 4K/30Hz auf dem Monitor einstellen. Worin besteht das Problem?
Antwort: Um die 5K/60Hz-Auflösung einstellen zu können, muss die Hauptgrafikkarte (bei den meisten Notebooks ist dies Intel) DisplayLink 1.4 mit DSC unterstützen. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Notebook dies unterstützt.

 

Frage: Kann ich diese Dockingstation unter Linux verwenden?
Antwort:  Ja, die Dockingstation kann mit Linux verwendet werden. Diese Dockingstation ist jedoch ein sogenannter Hybrid – die HDMI- und DisplayPort-Ausgänge funktionieren mit unterschiedlichen Technologien.

HDMI basiert auf dem USB-C DisplayPort Alt Mode. Damit dieser Ausgang unter Linux funktioniert, muss Ihre Distribution diese Technologie unterstützen. Die notwendigen Treiber sollten bereits in alle aktuellen Distributionen integriert sein.

DisplayPorts basieren auf der DisplayLink-Technologie. Offiziell wird nur Ubuntu von Linux-Distributionen unterstützt. Im Internet können jedoch Treiber heruntergeladen werden, die von der Linux-Community für viele andere Distributionen angepasst wurden.

 

Frage: Wenn ich eine passive Reduktion/Kabel vom DisplayPort auf HDMI verwende, erscheint auf dem externen Bildschirm kein Bild. Was soll ich tun?
Antwort:  Dieser Anschluss ist leider nicht möglich. Eine passive Reduktion vom DisplayPort auf HDMI funktioniert nicht. Der DisplayPort-Ausgang an diesem Produkt kann nur mit DisplayPort-Kabeln verwendet werden.

 

 

 

 

 

 

 

Wo kaufen

Für Endkunden
Verkaufsnetze

Für Reseller
Distributoren
Premium Reseller
hp-spoluprace-bg.png (193 798 bytes)
Arbeiten Sie mit uns
Sind Sie ein Computerzubehörhändler? Erweitern Sie ihr Sortiment um unsere Produkte.